Kinder- und Jugendpsychiatrie Landshut

image-4-300x225

Heute waren wir mit der Münchener Clownstruppe von einherz.at in der Kinder- und Jugendpsychiatrie / Bezirkskrankenhaus Landshut.

Ursula und Bruno kamen auf quietschenden Reifen angefahren und trafen auf dem Parkplatz des BKH auf die anderen beiden – Alex und Sonja. Unter Guitarrenklängen marschierten wir durch die langen Gänge bis wir die Tagesklinik im Untergeschoss fanden. Dort warteten schon 10-12 Kinder und etwa nochmal soviele Betreuer und Eltern auf uns. Sie sassen auf Turnbänken um einen nagelneuen Basketballplatz herum. Nach dem Einzug „Oh when the clowns go marching in“ stellten wir uns in die Mitte in die heisse Sonne, nur notdürftig geschützt durch ein kleines Segel, und starteten unsere Kochshow. Dafür, dass wir sie nie zuvor in der Konstallation aufgeführt geschweige denn geprobt hatten, klappte es für meine Begriffe wunderbar. Ich war allerdings auch mit äußerst geringen Erwartungen unterwegs, da dies auch eine meine ersten Bühnenshows überhaupt war… Außerdem war ich ja total relaxed, weil ich mich ja ganz auf unseren großartigen „Anführer“ Alexander verlassen konnte, der die Show anleitete und nie die Spielfreude und den roten Faden verlor. Beeindruckend, wie er immer wieder flexibel auf die spontanen „Änderungswünsche“ unseres Publikums einging, und so (sicher nicht nur) einem Akteur den „schönsten Tag seines Lebens“ schenkte.

In der Eile konnte ich nicht mehr mein weisses Clownshemd anziehen, was mich ein bisschen ärgerte, da die bunte Fliege über dem dunkelblauen T-Shirt total unterging und ich insgesamt zu dunkel angezogen war. Die aktiven Kinder waren meist älter und robuster 🙂 als ich es gerne habe, durch meinen Seifenblaseneinsatz ergaben sich aber schöne Spiele mit jüngeren Kindern.

Mittlerweile hat Alexander auch einen schönen Bericht über unseren Auftritt geschrieben: Aus dem Landshut gezaubert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.