Walk Act München: Marienplatz – Karlsplatz

Nach einer Clownsfortbildung in Elbenberg hält Zora und Bruno nichts mehr: Sie müssen endlich auch mal einen Walk Act machen! Ausgerechnet die Haupteinkaufsstraße von München muss es sein. Sie ziehen sich in einem Modegeschäft um, klemmen sich die Tüten unter den Arm und dann geht’s los. Überall sind Baustellen! Und was findet Bruno als erstes? Einen Spaten! Ok, eine kleine Frittengabel aus Holz, aber für Bruno ist das schon was. Wir lassen uns treiben, gehen in ein Schuhgeschäft und beobachten die Kunden von der Empore aus. Die Touristen sind ein dankbares Publikum. Am Karlsplatz machen wir eine Türe und tatsächlich gehen ein paar dadurch und eine macht dann auch Türe, und wir können hindurch gehen. Wir laufen Schlittschuh über nasse Gehwegplatten, schliddern durch Pfützen, doch das Beste kommt zum Schluss, als wir schon fast wieder am Marienplatz sind: Ein russischer Don Kosaken-Chor baut seinen Stand auf. Zora und Bruno wollen Kontakt machen, aber keiner versteht uns. Wir bleiben stehen und schließlich fangen sie an zu singen, irgendeine getragene, walzerähnliche Weise. Wir schauen uns an und tanzen dazu. Himmlisch! Wir sehen uns in die Augen – Magie pur.

Im Hugendubel ziehen wir uns zurück um (Tipp des Monats: „Wir beide, irgendwann“), Pia wartet schon auf uns und macht Fotos.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.